RESTRISIKO – Der mögliche Supergau (Film)

Categories: Umwelt, Vorstellung
Comments: 1 Comment
Published on: 18. Januar 2011

Vielen Menschen in Deutschland ist nicht klar, wie gefährlich Atomkraftwerke wirklich sind und welche Folgen, zum Beispiel durch ein Brand, in einem Kernkraftwerk entstehen können. Um dies zu verdeutlichen, wird am Dienstag Abend um 20.15 Uhr auf Sat. 1 ein Film namens „Restrisiko“ gezeigt, der uns zum Nachdenken und zum kritischeren Denken und Handeln in diesem Thema bringen soll.

Restrisiko: Die Story

Das Szenario: Der Nuklearunfall im Kernkraftwerk Oldenbüttel ist die größte Katastrophe in der Geschichte der Bundesrepublik. Zwei Millionen Menschen müssen evakuiert werden. Nur die AKW-Sicherheitschefin Katja Wernecke (Ulrike Folkerts) kehrt in die kontaminierte Zone zurück, um Beweise für die Ursache des GAUs zu finden. Noch drei Monate zuvor war ihre größte Sorge, dass der Laufzeitverlängerung des AKWs nicht zugestimmt wird und damit ihr Arbeitsplatz gefährdet ist.

Einen Brand im Kernkraftwerk will sie daher genauso wie ihr Vorgesetzter Werksleiter Wessel (Kai Wiesinger) verschweigen. Nichts soll nach außen dringen und der Vorfall vertuscht werden. Trotzdem erfährt die Presse davon und berichtet umfassend. Steffen Stratmann (Matthias Koeberlin), der sich als Kommunikationsberater vorstellt, soll das lädierte Image des AKWs wieder aufpolieren. Doch noch bevor er eine langfristige Strategie ausarbeiten kann, passiert der Unfall..

Anschließend kann man sich das Making of des Filmes und einen Dokumentarfilm zu „Restrisiko Atomkraft – Mit Sicherheit unsicher?“ anschauen. Dieser wird um 22.15 Uhr ebenfalls auf Sat. 1 ausgestrahlt.

Radioaktive Strahlung ist nicht sichtbar. Man kann sie nicht riechen, nicht fühlen und nicht schmecken. Nur das irritierende Klicken eines so genannten Dosimeters verrät die Gefahr…

Mit einem Gefühl aus Unbehagen, Neugier und Respekt legen die Filmemacher Falko Korth und Thomas Riedel Strahlenschutzanzüge an. Nach langen, intensiven Gesprächen dürfen sie für die Dokumentation “Restrisiko Atomkraft – Mit Sicherheit unsicher?” in den hessischen Kernkraftwerken Biblis, unter hohen Auflagen, Filmaufnahmen durchführen.

Die Atomkraftwerke in Biblis stehen in der öffentlichen Kritik. Mit einer Laufzeit von 36 und 34 Jahren zählen sie zu den ältesten Kernkraftwerken in Deutschland. Über 800 meldepflichtige “Ereignisse” gab es bisher.

Die Autoren Falko Korth und Thomas Riedel wollen herausfinden, wie unsere Gesellschaft zur Kernenergie steht und wie Deutschland auf einen nuklearen Unfall vorbereitet ist. Seit der Katastrophe von Tschernobyl ist gewiss, dass ein Super GAU längst keine Fiktion mehr ist. Die Reaktoren in Biblis gehören zu den ältesten Atomkraftwerken Deutschlands. Seitdem die Laufzeiten der deutschen Kernkraftwerke verlängert werden sollen, ist die Diskussion um Atomenergie neu entfacht…


Hat man den Film verpasst, kann man das ganze nach der Ausstrahlung im TV im Internet auf Sat1.tv sieben Tage lang kostenlos anschauen.

Hier ist der Trailer zu dem Film: http://www.sat1.de/filme_serien/der_grosse_sat1_film/video/clips/clip_trailer-restrisiko_141097/

Viel Spaß beim Anschauen!

(Auszug aus: http://www.sat1.de/filme_serien/restrisiko/die-story/)
1 Comment - Leave a comment
  1. fairbessern sagt:

    la maya,
    Herzlichen Glückwunsch zu deinem ersten Artikel.
    Vielen Dank, für die Mühe. =)

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>


Welcome , today is Samstag, 16. Dezember 2017