Categories: Vorstellung

Oh nein, er fängt auch mit diesen Bannern an…

Categories: fairbessern, Vorstellung
Comments: No Comments
Published on: 15. Dezember 2010

… und das tut mir auch aufrichtig Leid. Ich bin nie ein Fan von Bannern gewesen. Aber auch ich werde jetzt immer mal wieder ein Banner auf den Blog stellen. Keine Angst, es werden nie mehr als ein paar werden. Und der erste ist auch Werbung in eigener Sache.

Ich habe schon einen Artikel über betterplace.org geschreiben. Jetzt habe ich meine eigene kleine Spendenaktion gestartet:



Mal wieder verspätet?

Ihr kennt das, ihr wartet auf jemanden und er kommt und kommt nicht? Ihr überlegt euch in der Wartezeit, wie ihr die Person „bestrafen“ könnt? Dann gebt ihr/ihm den Link, nachdem das Warten ein Ende hat, zu dieser Aktion, mittels QR-Code weiter, oder sagt einfach nur: „Die Rechnung kommt per Mail und schickt ihr/ihm ein Link zu diese Aktion.

10 min Verspätung = 1 Euro ist denke ich ein fairer Preis

Ausreden wie:„Der Verkehr ist schuld“, „Man, ich musste meiner Mutter noch helfen das Treppenhaus zu putzen“ sind natürlich nichts als billige Ausreden.
Ich als notorischer Zu-Spät-Kommer (Ja, ich glaube, ich muss am meisten spenden =) ) kenne das.


Also, macht fleißig mit und versendet den Link zu dieser Aktion, wenn es mal wieder soweit ist, dass ihr auf jemanden warten müsst. Aber vielleicht habt ihr ja auch Gewissensbisse, weil jemand anderes auf euch warten musste =).

carrotmob: Alle reden von der Macht der Verbraucher – Wir machen ernst!

Categories: fairbessern, Vorstellung
Comments: No Comments
Published on: 7. Dezember 2010

8756a0da8b Unter dem Motto der Überschrift, versammeln sich Verbraucher und helfen gezielt einem Laden seine CO2 Bilanz zu verbessern. Ein Flash-Mob der Nachhaltigkeit fördert. Auch du kannst mitmachen und einen carrotmob organisieren oder an einem teilnehmen.

Dieses Video vermittelt einen guten ersten Eindruck der Idee.

Ein Carrotmob ist ein Netzwerk von ökologisch bewussten Konsumenten, die…

… durch strategischen Konsum die Unternehmenswelt nachhaltig zum Positiven verändern wollen.
… Unternehmen und Geschäften Anreize bieten, umwelt- und sozialverträgliche Entscheidungen zu treffen.
… diejenigen Geschäfte unterstützen wollen, die den vergleichsweise größten Beitrag dazu leisten werden.
… die transparent und demokratisch handeln und alle Interessierten herzlich willkommen heissen!


Unter diesen Bedingungen werden beim carrotmob mit einer großen Menschenmenge gezielt in einem Laden eingekauft. Der Ladenbesitzer verpflichtet sich einen bestimmten Anteil der zusätzlichen Einnahmen in einen klimafreundlichen Umbau des Ladens zu stecken. Der carrotmob bringt dem Laden somit einerseits die Möglichkeit seine CO2-Bilanz zu verbessern und zum anderen einen guten Tagesumsatz und kostenlose Werbung durch die Aktion.

So wurde beispielsweise beim „1. carrotmob in Berlin“ im Laden Multikulti mit 400 Menschen einen Umsatz von ca. 2000 Euro erzielt, von dem 35% in Umweltbaumaßnahmen geflossen sind. Unter anderem wurden 5 Jahre Ökostrom und Energiesparlampen finanziert. Der Laden hat somit eine CO2-Einsparung von ca. 10 Tonnen pro Jahr und verbraucht 1.454 kWh Strom weniger pro Jahr. Der Laden hat anschließend auch seine Bio-Produktpalette erweitert.

Die carrotmob-Aktionen sind allesamt ein Erfolg. Wer weiß, vielleicht seid ihr bei der nächsten auch mit dabei.

(Quelle: http://berlin.carrotmob.de/carrotmobs-in-deutschland )

Wie du die Welt noch nie gesehen hast!

Comments: 1 Comment
Published on: 13. November 2010

Die englischsprachige Webseite www.worldmapper.org ist ein Sammlung von fast 700 Karten auf der die Gewichtung verschiedener Kategorien durch das verändern der Gebiete auf der Karte, dargestellt werden. Die oft doch recht trockenen Datensätze der Kategorien werden visuell interessant gezeigt. Die Kategorien gehen von A wie Alter über Parfüm bis hin zu Z wie Zoo. Einfach mal durchstöbern!

Ich will nicht viel über die Seite schreiben, weil diese Seite lohnt sich nur richtig, wenn man sie auch anschaut. An die 696! verschiedenen Karten kommt ihr, wenn ihr euch entweder durch die Kategorien, den Bilder Index, oder einfach nur von A-Z, durchklickt. Auch durch die Suche findet ihr schnell die Karten. Zu den Karten gibt es auf der rechten Seite immer noch eine Erklärung des Datensatzes.

Auf der Startseite findet ihr 4 Animationen über die Veränderung der Datensätze. Diese sind natürlich auch ein Blick wert.

So sieht beispielsweise eine Karte aus (Bevölkerung Deutschland):

deu

Oder so (Waffenexporte weltweit):

281
(Bilderquelle: http://www.worldmapper.org/countrycartograms/cartograms/deu.jpghttp://www.worldmapper.org/images/largepng/281.png, Quelle: http://www.worldmapper.org/index.html)

Der schnelle Weg, um an Infos über nachhaltiges Handeln zu kommen!

Comments: No Comments
Published on: 11. November 2010

Das unabhängige Verbraucherportal www.ecoshopper.de informiert und gibt Tips rund um den bewussten Konsum. Vorallem der Einkaufsratgbere liefert doch den einen oder anderen nützlichen Link. Die Hintergrundinfos reichen von Ökostromanbietern über die Bio-Apotheke bis hin zur Öko-Mail.Die Seite erscheint in der „alten Webmanier“ mit vielen Links auf der linken Seite, dem Logo und ein Banner, diesesmal in Form von Bildern, oben. Es sieht alles ein bisschen so aus, wie eine langweilige Seite, die man schnell wieder wegklicken will. Reinschaun lohnt sich aber!

Nun, was kann die Seite, was andere nicht können, fragen sich vielleicht einige.

Als erstes sei hier der Einkaufsführer genannt. Entweder geht ihr oben auf der Seite in die Produktsuche, oder auf den ersten Link Öko-Bio-Fair von A-Z. Die Produktsparten des nachhaltigen Konsums sind breit: Bio-Baby- & Kindersachen; Baumarkt, Biogarten & Solargeräte; Biowein & Edle Tropfen; Energiesparshop; Fahrräder; Fairer Handel – 1 Welt; Handys strahlungsarm; Naturkost; Naturkosmetik, Wellness; Ökomode, Naturtextilien; Ökomöbel & Matratzen; Öko-Büro & Schule; Sparen mit Öko; Produktübersicht. Die Seiten geben Hinweise, wo man die gennanten Artikel nachhaltig beziehen kann.

Desweiteren findet man allerlei Infos für diverse andere Läden auf dieser Seite. Ob man sich nun eine Mail-Adresse mit @biomail.de machen will, oder man sich über sparsame Autos informieren will, für jeden ist etwas dabei. Mir hat es dabei die Rubrik Grünes Geld Grünes Geld & Anlage und die Bio-Apotheke, angetan. Ich habe, bis ich diese Seite gesehen habe, nicht gewusst, dass es Onlineshops explizit für Öko-Produkte in der Apotheke gibt.

Am Schluss sollte man noch in der Rubrik „Verbraucher Aktiv“ vorbeischauen, um sich z.B. die 10 nützlichsten Tipps zum nachhaltigen Handeln zu erfahren oder auch einfach nur etwas über die unzähligen Bio-Gütesiegel zu lesen.

Mein Fazit: die Seite liefert Informationen, die es Wert sind vorbeizuschauen. Leider ist die Seite nicht so schön gestaltet und recht öde zum Anschauen. Aber davon kann man auf jeden Fall absehen, denn die Infos sind das, was auf dieser Seite wichtig ist.

(Quelle: http://www.ecoshopper.de/)

Neuer Onlineshop der GEPA

Comments: 2 Comments
Published on: 3. November 2010

Die GEPA hat seit heute einen neuen Onlineshop: www.gepa-shop.de. Schön übersichtlich und in neuem Design präsentiert sich der Shop. Vorallem die Geschwindigkeit der Seite finde ich klasse.

Das Design hat die Gepa von ihrer Hauptseite übernommen und ist schön anzuschauen. Eine klare Ansicht.

Die Produkte sind strukturiert angeordnet. Es gibt 4 Hauptkategorien:

  • Essen & Genießen
  • Handwerk & Mehr
  • Schnäppchen
  • Neuheiten

Vermissen tue ich eine Kategorie mit Saisonangeboten, wie z.B. Weihnachten. Unter Essen & Trinken ist diese zwar zu finden, aber als Hauptkategorie wäre sie definitiv praktischer.

Super ist in der Produktübersicht (weiterlesen…)

Menschen, die Unterstützung brauchen, treffen hier auf Menschen, die helfen wollen.

Comments: 1 Comment
Published on: 3. November 2010

„betterplace verbindet.
Menschen, die Unterstützung brauchen, treffen hier auf Menschen, die helfen wollen. Eins zu eins. Ohne Umwege. Weltweit.“

Unter diesem Motto ist die Plattform www.betterplace.org im Internet zu finden. Ein Weg um Hilfsprojekte bekannt zu machen und zu unterstützen.

Betterplace.org ist eine unabhängige und gemeinnützige Internetplattform und wirbt damit, dass 100% der Spenden auch wirklich beim Projekt ankommt. Finanziert wird die Seite durch private Spenden und durch den Gewinn von Beratungsdienstleistungen der Tochtergesellschaft von Betterplace.org.

Auf der Startseite der Plattform sieht man sofort die 2 Möglichkeiten, die die Plattform zu bieten hat: helfen, oder Hilfe bekommen. (weiterlesen…)

Klimawandel visiuell erleben…

Comments: No Comments
Published on: 20. Oktober 2010

Das Projekt The-Critical-Mass stellt in verschiedenen Diagramm Arten den Klimawandel visuell dar. Eine super Sache, da das aktuelle und langsam auch schon nervtötende Thema: „Klimawandel“  schön dargestellt wird. Das ganze wird dann noch gespickt mit ein paar Zusatzinformationen. Die Seite regt zum ausprobieren und rumspielen an. Einfach mal testen!

Es gibt verschiedene Formen der Darstellung. Da ist einmal das dreidimensionale Scheibenmodell, in dem alle Faktoren des Modells angezeigt werden, dann noch die zweidimensionale Ansicht des Modells, um einzelne Dekaden zu vergleichen und zu guter Letzt noch das Säulendiagramm um um einzelne Faktoren und deren zeitlichen Entwicklung darzustellen.

(weiterlesen…)

«page 2 of 2
Schlagwörter Wolke


Welcome , today is Donnerstag, 23. November 2017